Städtereisen im Baltikum

Das haben Tallin, Riga und Vilnius zu bieten

Über Jahrzehnte war das Baltikum in Europa in Vergessenheit geraten. Unter sowjetischer Herrschaft erlebte die Region an der Ostsee, deren Ende im Süden die Kurische Nehrung und im Norden die alte Grenzfeste Narva markiert, Unterdrückung und Niedergang. Umso mehr erblühten die baltischen Staaten wieder nach der Unabhängigkeit. Ihre Hauptstädte sind heute ein beliebtes Ziel von Städtereisen.

Brücken zwischen Mittel- und Osteuropa

In Tallin, Riga und Vilnius spiegelt sich die unterschiedliche Kultur und Geschichte der baltischen Völker wieder. Obwohl in enger Nachbarschaft lebend und durch ein gemeinsames Schicksal verbunden, weisen Esten, Letten und Litauer doch ganz eigene Charakteristika auf. Dies zeigt sich zum Beispiel in der Sprache, aber auch in der religiösen Zugehörigkeit. Über Jahrhunderte bildete das Baltikum eine Brücke zwischen Mittel- und Osteuropa. Deutsche, russische, polnische und skandinavische Einflüsse wirkten hier und sind heute noch in den historischen Zentren der drei Hauptstädte sichtbar. Besuche in Tallin, Riga und Vilnius sind daher auch eine Reise in die Vergangenheit Europas.

Historische Stadtzentren mit eigenem Stil

Tallins Zentrum gilt als eines der schönsten erhaltenen Beispiele einer mittelalterlichen europäischen Handelsstadt. Es wird durch den Domberg und die Unterstadt geprägt. Hier finden sich zahlreiche Kirchen der Gotik, aber auch sehenswerte weltliche Bauten wie das Rathaus. Tallins eindrucksvollstes Baudenkmal ist aber sicher die alte Stadtmauer mit ihren mächtigen Rundtürmen. In Rigas Altstadt werden die Einflüsse des Deutschen Ordens und der Zeit als Hansestadt besonders deutlich. Schwarzhäupterhaus, Schloss und Dom sind markante Wahrzeichen.

Darüber hinaus hat in Riga aber auch der Jugenstil (!) schöne Bauten hervorgebracht, Zeichen des auch in der Zarenzeit herrschenden Wohlstands. Südlich der lettischen Hauptstadt ist Schloss Rundale – das baltische Versailles – ein architektonisches Highlight. Auch die litauische Hauptstadt Vilnius weist ein sehenswertes historisches Zentrum auf. Hier hat vor allem der Katholizismus prägend gewirkt. Barock und Klassizismus sind häufige Baustile, für letzteren ist die weiße St. Stanislaus-Kathedrale ein herausragendes Beispiel.

Lebendige Metropolen

Die baltischen Hauptstädte bieten Besuchern aber mehr als historische Bauten, sie sind auch lebendige kulturelle Zentren ihrer jeweiligen Länder. Eine Städtereise nach Tallin, Riga und Vilnius bildet eine ideale Gelegenheit, den Aufbruch der Region nach Europa zu erleben.